Spreaddaten Jumbo-Pfandbriefe und Emissionen ab 500 Mio. Euro

Der vdp bietet Ihnen auf dieser Seite einen börsentäglich aktualisierten Überblick der Sekundärmarktlevels eines großen Teils des Pfandbriefmarktes (Jumbos und Emissionen ab einem Emissionsvolumen von mindestens 500 Mio. Euro). Für jeden ausstehenden Pfandbrief mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr werden hier durchschnittliche indikative Spreads in grafischer und tabellarischer Form veröffentlicht.

Historische Spreaddaten ab 2012 finden Sie in unserem allgemeinen Statistikbereich in der Rubrik Historische Daten.

Zur Übersicht Statistiken

 

Alle Datenreihen aktivieren / deaktivieren

Die Emissionen eines Emittenten werden durch ein Symbol dargestellt. Durch Anklicken des Emittenten in der Legende können dessen Pfandbriefemissionen in der Grafik aus- und wieder eingeblendet werden. Sofern Sie den Mauszeiger auf einen Punkt (Symbol für einen ausstehenden Pfandbrief) im Koordinatensystem positionieren, werden Ihnen wichtige Details zur jeweiligen Emission angezeigt. Die Spreadermittlung erfolgt auf Basis Mid-Asset-Swap versus 6-Monats-Euribor.

Download

Aktuelle Spread-Daten als Excel-Datei

Spreaddaten 2018 ab 2. Januar im CSV-Format

Tabelle

Sie können nach folgenden Spalten sortieren: Emittent, Pfandbriefart und Fälligkeit.

Disclaimer

Der vdp und die an der Erstellung der Durchschnitt-Spreads im Rahmen der "vdp-Sekundärmarkt-Transparenzinitiative"- im Weiteren "Durchschnitt-Spreads" genannt - beteiligten Banken übernehmen keine Garantie, Gewähr oder Haftung, gleich aus welchem Grunde, im Hinblick auf Richtigkeit, Genauigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Angemessenheit oder Eignung für irgendeinen Zweck gegenüber Dritten für sämtliche auf den vdp-Internetseiten veröffentlichten Durchschnitt-Spreads. Der vdp und die an der vdp-Sekundärmarkt-Transparenzinitiative teilnehmenden (s.o.) Banken sind für jegliche Handlungen sowie unterlassene Handlungen, die aus einer direkten oder indirekten Nutzung oder einem Verweis auf die Durchschnitt-Spreads resultieren, nicht verantwortlich. Die Haftung für jeglichen Schaden, der sich aus der Nutzung oder dem Verweis auf die Durchschnitt-Spreads ergibt, schließen der vdp und die an der vdp-Sekundärmarkt-Transparenzinitiative teilnehmenden (s.o.) Banken aus. Die Durchschnitt-Spreads sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen weder Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen für irgendwelche Wertpapiere oder Investments dar, noch sind sie als Zusicherung oder Indikation etwaiger Entwicklungen bzw. Prognosen zu verstehen. Insbesondere sind die Durchschnitt-Spreads nicht dafür gedacht, als Referenz für Finanzprodukte, oder zur Bepreisung von Anlageprodukten herangezogen zu werden. Die Durchschnitt-Spreads  bzw. vdp-Sekundärmarkt-Transparenzinitiative stellen keine Benchmark im Sinne der Europäischen Verordnung (EU) 2016/1011 (EU-Benchmark-Verordnung) dar. Die Verwendung für Zwecke, welche zu einer Qualifizierung dieser als Benchmark führen könnten, ist ausdrücklich nicht zugelassen. Der vdp behält sich das Recht vor, die vdp-Sekundärmarkt-Transparenzinitiative jederzeit zu modifizieren, einzuschränken, einzustellen oder –in Übereinstimmung mit Gesetzen oder Regulierungsvorschriften - in ein kostenpflichtiges Angebot umzuwandeln.

Kurzbeschreibung zur Methodik der Ermittlung der Spreads

Die teilnehmenden Banken melden börsentäglich innerhalb eines vorgegebenen Zeitfensters für jeden ausstehenden Jumbo-Pfandbrief sowie jeder einbezogenen Emission ab einem Emissionsvolumen von mindestens 500 Mio. Euro mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr einen Spread auf Basis Mid-Asset-Swap versus 6-Monats-Euribor. Nach einem klar definierten Berechnungsverfahren wird für jeden einbezogenen Pfandbrief börsentäglich ein durchschnittlicher Sekundärmarkt-Spread ermittelt und im Anschluss auf der vdp-Internetseite veröffentlicht.

Grundlagen und Berechnung

Die teilnehmenden Banken melden an jeden TARGET-Tag* zwischen 17.30 und 20.30 Uhr ihre Mid-Asset-Swap-Spreads für jeden ausstehenden Jumbo-Pfandbrief sowie jeder Emission ab einem Emissionsvolumen von mindestens 500 Mio. Euro mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr. Aus den gelieferten Spreads wird je Pfandbriefemission ein durchschnittlicher Spread ermittelt. Um Verzerrungen durch Ausreißer zu vermeiden, werden die jeweils höchsten und niedrigsten zwei Spreadmeldungen gestrichen und aus den verbleibenden Spreads der Durchschnitt-Spread als arithmetisches Mittel errechnet. Anschließend werden diese durchschnittlichen Spreads auf der vdp-Internetseite in grafischer und tabellarischer Form veröffentlicht. Alle täglichen Berechnungen für die vdp-Sekundärmarkt-Daten für Jumbo-Pfandbriefe und Emissionen ab einem Emissionsvolumen von mindestens 500 Mio. Euro werden von der Firma Moosmüller & Knauf im Auftrag des vdp durchgeführt.

Meldung indikativer Spreads

Folgende Institute melden indikative Spreads:

  • Barclays Capital
  • Bayern LB
  • BNP Paribas
  • Commerzbank
  • Credit Agricole
  • Deka Bank
  • DZ Bank
  • HSBC
  • Hypo Vereinsbank
  • J.P.Morgan
  • Natixis
  • Nord LB
  • Societe Generale
  • UBS

Qualitätssicherung

Die Marktnähe der gemeldeten Spreads und die Meldefrequenz werden monatlich überprüft. In einem mehrstufigen Verfahren soll so die Qualität der dargestellten durchschnittlichen Spreads gewährleistet werden. Bei Verletzung bestimmter Abweichungsgrenzen kann der Arbeitskreis Market Making des vdp als Qualitätssicherungsgremium Maßnahmen ergreifen, um die Qualität der veröffentlichten durchschnittlichen Sekundärmarktspreads sicherzustellen.

*alle Tage montags-freitags außer 1. Januar, Karfreitag, Ostermontag, 1. Mai, 25.-26. Dezember

Disclaimer

Der vdp und die an der Erstellung der Durchschnitt-Spreads im Rahmen der „vdp-Sekundärmarkt-Transparenzinitiative“- im Weiteren „Durchschnitt-Spreads“ genannt - beteiligten Banken übernehmen keine Garantie, Gewähr oder Haftung, gleich aus welchem Grunde, im Hinblick auf Richtigkeit, Genauigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Angemessenheit oder Eignung für irgendeinen  Zweck gegenüber Dritten für sämtliche auf den vdp-Internetseiten veröffentlichten Durchschnitt-Spreads. Der vdp und die an der vdp-Sekundärmarkt-Transparenzinitiative teilnehmenden (s.o.) Banken sind für jegliche Handlungen sowie unterlassene Handlungen, die aus einer direkten oder indirekten Nutzung oder einem Verweis auf die Durchschnitt-Spreads resultieren, nicht verantwortlich. Die Haftung für jeglichen Schaden, der sich aus der Nutzung oder dem Verweis auf die Durchschnitt-Spreads ergibt, schließen der vdp und die an der vdp-Sekundärmarkt-Transparenzinitiative teilnehmenden (s.o.) Banken aus. Die Durchschnitt-Spreads sind ausschließlich zur Information bestimmt. Sie stellen weder Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen für irgendwelche Wertpapiere oder Investments dar, noch sind sie als Zusicherung oder Indikation etwaiger Entwicklungen bzw. Prognosen  zu verstehen. Insbesondere sind die Durchschnitt-Spreads nicht dafür gedacht, als Referenz für Finanzprodukte, oder zur Bepreisung von Anlageprodukten herangezogen zu werden. Die Durchschnitt-Spreads  bzw. vdp-Sekundärmarkt-Transparenzinitiative stellen keine Benchmark im Sinne der Europäischen Verordnung (EU) 2016/1011 (EU-Benchmark-Verordnung) dar. Die Verwendung für Zwecke, welche zu einer Qualifizierung dieser als Benchmark führen könnten, ist ausdrücklich nicht zugelassen. Der vdp behält sich das Recht vor, die vdp-Sekundärmarkt-Transparenzinitiative jederzeit zu modifizieren, einzuschränken, einzustellen oder –in Übereinstimmung mit Gesetzen oder Regulierungsvorschriften - in ein kostenpflichtiges Angebot umzuwandeln.