zurück

vdp-Pfandbriefbanken unterstützen europäische Entwicklung und erweitern Transparenz

01.09.2017
Sascha Kullig und Swen Prilla

Aus den unterschiedlichsten Betrachtungswinkeln werden Anforderungen an die Transparenz von Covered Bonds gestellt. Aus regulatorischer Sicht gewinnt das Thema Transparenz im Zusammenhang mit der diskutierten Harmonisierung der Covered-Bond-Regime im Rahmen der EU-Kapitalmarktunion an Bedeutung. Bislang gestalten sich die Pflichten zu Transparenzangaben in den verschiedenen Covered-Bond-Jurisdiktionen sehr unterschiedlich in Bezug auf die gesetzliche Grundlage, den Inhalt und Detaillierungsgrad der Daten sowie der zeitlichen Frequenz. Insofern verwundert es nicht, dass die EU-Kommission sich im Konsultationspapier zur Covered-Bond-Harmonisierung auch mit dem Thema Transparenz befasst. Allerdings beschränkt sich die Kommission in dem Papier auf die Transparenz hinsichtlich der Deckungsmassen und der ausstehenden Covered Bonds. Es geht nicht um die Transparenz bezüglich der zugrundeliegenden rechtlichen Struktur eines Covered Bonds, oder um die Frage, wie die besondere, öffentliche Aufsicht über Covered Bonds eigentlich aussieht.

Download