zurück

Sind "Core"-Immobilien Garanten für langfristig stabile Erträge? Ein Plädoyer für wertbasiertes Investieren

01.10.2014
Prof. Dr. Stephan Bone-Winkel

Knappes Angebot, entsprechend meist hohe Preise und niedrige Renditen –all dies hält Investoren nicht davon ab, in sogenannte Core-Immobilien zuinvestieren. Die hohe Nachfrage suggeriert eine Sicherheit, die jedoch einem Blick auf die volatile Entwicklung der jährlichen Wertänderungsrenditen der vergangenen 20 Jahre nicht standhält. Auch Marktberichte bilden stets nur die Mieten und Anfangsrenditen von neuen Core-Objekten ab.

Eine vor 20 Jahren gekaufte Spitzenimmobilie erzielt dagegen im heutigen Vermietungswettbewerb weder eine Spitzenmiete, noch einen hohen Verkaufsmultiplikator. Gerade im Core-Segment kommen ständig neue, modernere und den Nutzeransprüchen besser entsprechende Premiumbauten in den Markt. Der Beitrag macht deutlich, welche Folgen das für die Wertentwicklung heute gekaufter Core-Immobilien haben wird und zeigt Alternativen auf.

Download