Im Gespräch mit Dr. Stefan Hoops, Head of CIB Germany, Deutsche Bank AG

Dr. Stefan Hoops Head of CIB Germany, Deutsche Bank AG

Wann haben Sie erstmals mit dem Pfandbrief zu tun gehabt?

Der Pfandbrief ist eines der zentralen Finanzmarktinstrumente für die Refinanzierung und ein unverzichtbares Anlageinstrument. Obwohl die Deutsche Bank erst im Jahr 2009 selbst eine Pfandbrief-Lizenz beantragt hat, sind wir bestens mit dem Pfandbrief und seiner zentralen Rolle vertraut. 

Aus Ihrer Sicht - was ist das Erfolgsrezept hinter 250 Jahren Pfandbriefgeschichte?

Das Erfolgsrezept ist der strenge gesetzliche Rahmen, was zu einer hohen Sicherheit für Investoren führt. Die hohe Sicherheit wiederum führt zu niedrigen Refinanzierungskosten für Emittenten – das macht den Pfandbrief auch für Banken sehr interessant.
 
Mit Pfandbriefen werden fast ausschließlich Kredite an den öffentlichen Sektor und Immobilienkredite refinanziert. Dadurch wird der Pfandbrief zu einem Produkt von enormer volkswirtschaftlicher Bedeutung. Das rechtfertigt auch die Vorzugsbehandlung der Pfandbrief-Gläubiger gegenüber anderen Gläubigern im Insolvenzfall einer emittierenden Bank. Daher ist die gelegentlich kritisierte Verteilungsungerechtigkeit im Insolvenzverfahren mit der besonderen Wichtigkeit der finanzierten Sektoren für die Gesellschaft insgesamt gut begründbar. 

Und wie kann die Harmonisierung gedeckter Schuldverschreibungen in Europa eine Erfolgsgeschichte werden?

Damit die Harmonisierung in Europa ein Erfolg wird, ist es wichtig, dass die EU Richtlinie genügend Rücksicht auf nationale Eigenheiten nimmt. Bestehende Vorteile des Pfandbriefs, wie z.B. eine sehr strikte Beleihungswertermittlungsverordnung im deutschen Pfandbrief-Recht, müssen erhalten bleiben. Gleichzeitig sollte die Begrenzung der Deckungswerte auch in Zukunft eine Rollte spielen. Damit wird sichergestellt, dass die Vorzugsbehandlung der Pfandbrief-Gläubiger ihre Akzeptanz behält. Insofern geht der Vorschlag des EU-Parlaments eines sogenannten „Premium Covered Bonds“, der besondere gesetzliche Privilegien genießt, in die richtige Richtung.

Wie kann der Pfandbrief seine Benchmark-Rolle am Covered Bond Markt behalten?

Neben der fundamentalen Stärke der Immobilienkredite und des öffentlichen Sektors, die als unterliegende Deckungswerte dienen, liegt die Benchmark-Rolle des Pfandbriefs vor allem auf der Stärke des gesetzlichen Rahmens und einer nationalen Aufsicht. Es ist daher wichtig, dass diese Vorteile auch in Zukunft erhalten bleiben. Wichtig ist: Das neue „EU Covered Bond Label“ sollte das erfolgreiche Produkt Pfandbrief nicht verdrängen. Nach unserem Verständnis ist das nach den Vorschlägen von EU Kommission, EU Ministerrat und EU Parlament gegeben.