Regulatorische Aktivitäten der EU im Bereich Sustainable Finance

Auf regulatorischer Ebene gibt es eine Vielzahl von Initiativen rund um das Thema Sustainable bzw. Green Finance. Die prominenteste und wohl auch wichtigste Initiative ist der im März 2018 veröffentlichte „Action Plan on Financing Sustainable Growth“ der EU-Kommission.

Auf regulatorischer Ebene gibt es eine Vielzahl von Initiativen rund um das Thema Sustainable bzw. Green Finance. Die prominenteste und wohl auch wichtigste Initiative ist der im März 2018 veröffentlichte „Action Plan on Financing Sustainable Growth“ der EU-Kommission.

Der Aktionsplan der Eu-Kommission hat drei Hauptziele:

  • Privates Kapital soll in nachhaltige Investments gelenkt werden, um die Finanzierungslücke zur Erreichung der Klimaziele zu füllen
  • Stärkung des Finanzsystems, indem Risiken, die durch den Klimawandel und durch soziale Unwuchten entstehen, im Risikomanagement Berücksichtigung finden
  • Transparenz und Langfristorientierung des Finanzsektors sollen erhöht werden

Im Rahmen des Aktionsplans veröffentlichte die EU-Kommission im Frühjahr 2018 diverse Regulierungsvorschläge, darunter eine Verordnung zur Schaffung einer so genannten Taxonomie für ökologisch nachhaltige Wirtschafsaktivitäten und eine zu Informationspflichten für institutionelle Investoren hinsichtlich nachhaltiger Risiken und Investments.

Zeitplan „Action Plan on Financing Sustainable Growth“ Quelle: EU-Kommission

Technical Expert Group on Sustainable Finance

Zur Ausarbeitung detaillierter technischer Kriterien, die ökologisch nachhaltige Wirtschaftsaktivitäten erfüllen müssen, rief die EU-Kommission eine Technical Expert Group on Sustainable Finance (TEG) ins Leben. Die TEG entwickelte Empfehlungen hinsichtlich wichtiger Veröffentlichungen, zu Anforderungen an nachhaltige Benchmarks, für Green Bond Standards und für technische Kriterien für ökologisch nachhaltige Wirtschaftsaktivitäten bezogen auf den Klimaschutz sowie Anpassung an den Klimawandel.

Quelle: EU-Kommission

Zu den ökologisch nachhaltigen Wirtschaftsaktivitäten, die grundsätzlich geeignet sind, um einen substanziellen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele zu leisten, gehört der Gebäudesektor. Die TEG hat Kriterien entwickelt, die bei der Errichtung neuer Gebäude, bei der Sanierung bestehender Gebäude oder bei der Akquisition vorhandener Gebäude erfüllt werden müssen. Die Kriterien spielen aus Sicht der Pfandbriefbanken eine wichtige Rolle, da die EU Green Bond Standards an die Erfüllung der Taxonomie-Kriterien geknüpft sein werden.

EU Green Bond Standards

Ein Green Bond ist nur dann in Einklang mit den EU Green Bond Standards, wenn er zur Finanzierung von ökologisch nachhaltigen Wirtschaftsaktivitäten dient, die die Taxonomie-Kriterien erfüllen. Darüber enthalten die Empfehlungen die Punkte Projektidentifizierung, Frameworkbestimmung, Reporting und Verifizierung durch Dritte.

Key elements of the EU Green Bond Standard (Quelle: EU-Kommission)

Green projects
  • Alignment with the environmental objectives and technical screening criteria as defined in the EU taxonomy
  • Phyical or financial assets, tangible or intangible: any capital expenditure and selected operatingependiture such as maintenance costs related to green assets that either increase the lifetime or the value of the assets, as well as researcg and development costs, and relevant public investments and public subsidies for sovereign and sub-sovereigns
  • Green assets qualify without a lookback period, and eligible green operating expenditure shall qualify with a maximum of three years lookback
  • The use of proceeds is specified either in the prospectus or in the final terms of the bond
Green bond framework
  • Document explaining issuer's alignment with the EU taxonomy and environmental objectives, green bond strategy, project selection, methodologies and processes for allocation and impact reporting of the Green bond or Green Bond program
  • The issuer must produce it when confirming the alignment with the EU GreenBonds standard
Reporting
  • Allocation and Impact reporting become mandatory
  • Allocation report needs to be published annually until full allocation of the bond proceeds, and Impact report at least once at the full allocation, and both reports thereafter, in case of any material change
Verification
  • Issuers shall appoint an external verifier that needs to be accredited
  • Verification applies (i) to the Green Bond Framework and (ii) to the Allocation Reporting