Nachhaltigkeitsinitiativen der Finanzwirtschaft

Die Emission grüner Pfandbriefe und die damit einhergehende Finanzierung grüner, energieeffizienter Immobilien ist eine der Möglichkeiten, wie Banken ihren Beitrag für eine nachhaltige Gesellschaft leisten können.

Darüber hinaus finden heutzutage mehr denn je Aspekte der Umwelt, sozialer Verantwortung und verantwortungsvoller Unternehmensführung (ESG) auf allen Ebenen einer Bank Berücksichtigung.

So sind die deutschen Pfandbriefbanken in unterschiedlichen Initiativen aktiv und verpflichten sich auch über die Mitgliedschaft in renommierten Vereinigungen zu nachhaltigem, verantwortungsvollem Handeln.

Der vdp selbst ist Mitglied im Aktionsbündnis Klimaschutz und unterstützt die Institute in ihren Initiativen nach Möglichkeit.

Nachfolgend ein Auszug der bekanntesten Initiativen, bei denen sich die Kreditwirtschaft einbringt und die sie unterstützt einschließlich einer Kurzbeschreibung:

Sustainable Finance Beirat der Bundesregierung

Ziel des Beirates ist, die Bundesregierung bei der Erarbeitung einer nationalen Sustainable Finance-Strategie zu beraten und konkrete Handlungsempfehlungen zu entwickeln, um den Finanz- und Wirtschaftsstandort Deutschland langfristig zu stärken. Dabei sollen europäische und internationale Initiativen ebenso berücksichtigt werden wie die laufenden Arbeiten in der Bundesregierung zur Anlagestrategie des Bundes.

Climate Bonds Initiative

Die Climate Bonds Initiative ist eine auf Investoren ausgerichtete gemeinnützige Initiative, die Investitionen in kohlenstoffarme Wirtschaft fördert. So setzt sie sich für die Information und Förderung des Marktes ein, bietet Policy Modelle und Regierungsberatung sowie Marktdaten und Analysen und verwaltet ein internationales Standard- und Zertifizierungssystem für bewährte Verfahren bei der Emission von grünen Anleihen.

Deutscher Nachhaltigkeitskodex

Der deutsche Nachhaltigkeitskodex ist ein branchenübergreifender Transparenzstandard für die Berichterstattung unternehmerischer Nachhaltigkeitsleistungen und wurde 2011 vom Rat für Nachhaltige Entwicklung entwickelt.

Energy Efficient Mortgages Initiative

Die EEMI, getragen von mehr als 90 Finanzdienstleistern, nationalen, europäischen und internationalen Agenturen und Interessenvertretern relevanter Märkte, ist eine marktorientierte Initiative mit dem Ziel, ein integriertes „Ökosystem“ für energieeffiziente Hypotheken mit signifikantem Transformationspotenzial zu schaffen.

Green Bond Principles (GBP)

Die Green Bond Principles (GBP) der International Capital Market Association (ICMA) fördern die Integrität im Green Bond Markt durch Richtlinien zu Transparenz, Offenlegung und Berichterstattung. Mit ihrem Schwerpunkt auf die Mittelverwendung (Use of Proceeds) unterstützen die GBP Emittenten, die ihre Geschäftsaktivitäten ökologisch nachhaltiger gestalten wollen.

Network for Greening the Financial System (NGFS)

Das NGFS ist ein weltweites Netzwerk von Zentralbanken und Aufsichtsbehörden. Es hat zum Ziel, die Folgen des Klimawandels für das Finanzsystem zu analysieren und globale Finanzströme dahingehend umzulenken, dass ein kohlenstoffarmes Wirtschaftswachstum ermöglicht wird.

Principles for Responsible Banking

Die Principles for Responsible Banking wurden von der Finanzinitiative des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNEP FI) in Zusammenarbeit mit 30 Banken entwickelt und sollen als Rahmen dienen, um die Sustainable Development Goals und die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen. Sie wurden am 22. September 2019 während der UN-Generalversammlung in New York vorgestellt.

Principles for Responsible Investment

Die Principles for Responsible Investment (UN PRI) entstanden durch ein internationales Investorennetzwerk, das sechs Prinzipien für verantwortungsvolle Investments erstellt hat und die Auswirkungen von Nachhaltigkeit untersucht. Ziel ist es, die Auswirkungen von Nachhaltigkeit für Investoren zu verstehen und die Unterzeichner dabei zu unterstützen, die Themen in Investitionsentscheidungsprozesse einzubauen.

Sustainable Development Goals

Die 17 Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung ("17 SDGs“ der „Agenda 2030") traten am 1. Januar 2016 in Kraft und dienen der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene.

UNEP FI

Das UNEP FI ist eine globale Partnerschaft zwischen dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen und dem privaten Finanzsektor. Ziel der UNEP FI ist die Integration von Umweltaspekten in die Dienstleistungen des Finanzsektors zu fördern und sie gleichzeitig in Rechnungslegung, Angaben und Berichterstattung aufzunehmen.

UN Global Compact

Der UN Global Compact der Vereinten Nationen ist eine Übereinkunft zwischen Unternehmen und der UNO, um die Globalisierung sozialer und ökologischer zu gestalten. Teilnehmer sind verpflichtet, sich für Menschenrechte, gerechte Arbeitsbedingungen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung einzusetzen.

VfU

Der VfU ist ein Netzwerk von Sustainable Finance Professionals (Banken, Versicherungen, Kapitalanlage-Gesellschaften und entsprechenden Verbände) mit dem Anliegen der Förderung und Verbreitung von „Sustainable Finance“. Dafür bietet der VfU eine Plattform, auf der die Teilnehmer Wissen und Know-How erwerben, austauschen, generieren und vertiefen können.